Bildstörung

Krankheit und Behinderung spielen im internationalen Spielfilm herausragende Rollen – weil das Leben ohne sie undenkbar ist und weil sie dem Filmverlauf nicht selten den Weg weisen.

Die Aufsatzsammlung über Krankheit und Behinderung im Spielfilm wurde durch Hörmann finanziell gefördert und erschien 2003 im Mabuse Verlag. „….. eine Behinderung im Film darzustellen ist nur auf der ersten Ebene die Darstellung eines behinderten Menschen, auf der zweiten Ebene aber ist es die Darstellung einer Welt aus einer Perspektive der Behinderung.“ Georg Seeßlen im Aufsatz „Freaks § Heroes“.