Garagentor reinigen


Wie reinige ich am besten mein Garagentor?

Wenn draußen die Temperaturen steigen und die Tage länger werden, steht bei vielen der Frühjahrsputz rund um Haus und Garten an. Da werden Fenster gereinigt, jede kleinste Ecke geschrubbt und vor dem Haus das sprießende Unkraut aus den Fugen gezupft. Was beim Großreinemachen oft vergessen wird: Auch Türen und Garagentore sollten regelmäßig geputzt werden, damit sie widerstandsfähig bleiben und sich Schmutz von Wind und Wetter erst gar nicht hartnäckig festsetzt. 

Hilfsmittel für die Reinigung von Garagentoren

Für ein langlebiges, sauberes Hörmann Garagentor benötigen Sie nur alle drei Monate etwas Zeit und die folgenden Hilfsmittel:

  1. Klares Wasser hilft dabei, groben Schmutz vom Garagentor zu entfernen
  2. Mit Haushaltsspülmittel entfernen Sie hartnäckigere Verschmutzungen
  3. Ein sauberes Putztuch ist wichtig, um Kratzer zu vermeiden 

Klares Wasser, etwas Spülmittel und ein Putztuch. Mehr braucht es nicht, um das Garagentor zu reinigen. Den groben Schmutz wischen Sie einfach mit kaltem Wasser von der Oberfläche des Tors ab. Aber Vorsicht: Härtere Verschmutzungen oder Sand können beim Wischen Kratzer verursachen. Bei hartnäckigen Flecken und Ablagerungen sollten Sie in keinem Fall mit Scheuermittel putzen. Besser: mit warmem Wasser und einfachem Haushaltsspülmittel (ph -Wert 7) nachwischen.

Wie reinige ich Verglasungen und sonstige Materialien an meinem Tor?

Grundsätzlich gilt: Ein Tuch mit klarem Wasser ist immer eine gute Wahl. Damit lassen sich Schmutz und Staub auf verglasten Flächen, Türgriffen, Dichtungen oder auch in empfindlichen Gleitbereichen zwischen Lamellen und Zargen einfach wegwischen. Verglasungen, die über die Zeit bereits trüb geworden sind, sind nicht mehr zu retten und sollten von einem Spezialisten ausgetauscht werden. Wenn die Verglasungen aus Kunststoff nur etwas verschmutzt sind, sorgt eine Reinigung mit Wasser und einem sauberen Tuch wieder für eine klare Durchsicht. Edelstahlmotive werden mit einem weichen, sauberen Tuch und warmem Spülwasser geputzt. Gegen hartnäckige Verschmutzungen wie Verfärbungen oder Kalkspuren kann mit haushaltsüblichem Edelstahlreiniger z. B. Pudol vorgegangen werden. Scheuermittel sind nicht geeignet, da sie die Oberfläche zerkratzen. Nach der Reinigung wird noch einmal mit destilliertem Wasser nachgewischt und die Edelstahlflächen trocken gerieben. So entstehen keine unschönen Kalkspuren.

Wie oft reinige ich mein Garagentor?

Hörmann Garagentore sind langlebig und robust, dazu trägt natürlich auch eine gute Pflege der Einzelteile bei. Wir empfehlen: Befreien Sie Ihr Garagentor etwa alle drei Monate von Staub und Schmutz mit einem feuchten Putztuch. Durch salzhaltige Luft am Meer, Luftverschmutzung durch Straßen oder Streusalz im Winter kann auch eine häufigere Reinigung des Garagentors notwendig sein. Außerdem sollten Sie vor dem Garagentor streichen dafür sorgen, dass sich auf dem Tor keine Schmutzpartikel mehr befinden.

Ähnliche Beiträge

Sichere Garagentore

Garagentore sind ein Bestandteil vieler Eigenheime und sollten vor allem eins: Schützen. Wenn sie aber veraltet sind, können sie genau das Gegenteil bewirken und zu einem großen Unfallrisiko werden.

> Zum Artikel

Das Garagentor streichen und pflegen

Garagentore sollten regelmäßig gepflegt werden, um diese vor Staub und Schmutz zu schützen. Wenn selbst eine gründliche Reinigung nicht mehr hilft, können Sie Ihr Lackgaragentor auch streichen. Wir verraten Ihnen, was Sie dabei beachten müssen. 

> Zum Artikel

Artikelübersicht

In den Hörmann Tipps beraten wir Sie zu den Themen Torkauf und Türkauf, sicheres Zuhause, Smart Home und Heimwerken. Lassen Sie sich inspirieren!

Alle Tipps ansehen

Beitrag teilen

 

Passende Produkte

Garagen-Sectionaltore

Zum Produkt

Berry-Schwingtore

Zum Produkt

Garagen-Rolltore

Zum Produkt

Seiten-Sectionaltore

Zum Produkt

Garagentor-Antriebe

Zum Produkt

Garagen-Nebentüren

Zum Produkt