Garagentor pflegen

Wie kann ich mein Garagentor richtig streichen und pflegen?

Die Garage ist nicht nur ein Ort, wo wir unser Auto oder unsere Fahrräder vor Wind und Wetter schützen. Sie ist auch ein Teil unseres Zuhauses und sticht meist sofort ins Auge, wenn wir von der Straße aus einen Blick in die Einfahrt werfen. Verwitterte Garagentore mit verblichener Farbe und abgeblättertem Lack sind dabei einfach kein schöner Anblick. Deshalb ist die richtige und regelmäßige Pflege das A und O.

Wie pflege ich ein lackiertes Garagentor?

Wenn Lacktore nicht ausreichend gereinigt und gepflegt werden, sind sie anfälliger für Umwelteinflüsse und sehen irgendwann nicht mehr gut aus. Stumpfe und stark verwitterte Lackoberflächen werden am besten zuerst gründlich mit Wasser und anschließend mit einem Lackreiniger (z. B. von Sonax) bearbeitet, der auch zur Autopflege genutzt werden kann. Dieses Pflegemittel ist speziell für Lackoberflächen entwickelt und entfernt feine Kratzer. Zudem werden raue Oberflächen geglättet und hartnäckiger Schmutz entfernt. Anschließend empfiehlt sich die Nachbehandlung mit einer Politur. Wer den Lack seines Tors dann noch versiegeln möchte, kann dafür Autowachs (z. B. von Sonax) nutzen.

Wie kann ich mein Garagentor streichen oder neu lackieren?

Manchmal ist das Tor so verschmutzt und vor allem bei alten Toren durch die Witterung stark mitgenommen, da hilft auch eine gründliche Reinigung nicht mehr aus. Das Lackgaragentor braucht dann einen neuen Anstrich:

  1. Oberfläche mit einem Tuch und Wasser von Staub und Schmutz befreien
  2. Torzwischendichtungen mit der Hand entfernen
  3. Garagentor mit Schleifpapier (Körnung 180) leicht anschleifen
  4. Erneut waschen, trocknen und entfetten
  5. Mit Kunstharzlack für den Außenbereich das Tor neu lackieren oder streichen
  6. Wenn der Lack getrocknet ist, Zwischendichtungen wieder anbringen

Wie pflege ich mein Holztor?

Auch bei Holztoren ist eine regelmäßige Pflege wichtig, damit das Holz schön bleibt und geschützt ist. Deshalb sollte wie bei Gartenmöbeln und Co mindestens einmal im Jahr die Oberfläche neu lasiert werden. Am besten testen Sie die Lasur an einer unauffälligen Stelle, um eventuelle Schäden vorzubeugen. Die Herstelleranweisungen erklären, wie die Lasur für beste Ergebnisse aufgetragen werden muss. Lacke sind nicht für Holztore geeignet, da sie die Oberfläche abschließen und kein Feuchtigkeitsaustausch stattfinden kann.

  • Oberfläche vorsichtig mit einem sauberen Tuch und Wasser von Schmutz und Staub befreien   
  • Holzgaragentor mit Schleifpapier (Körnung 280) abschleifen   
  • Mit einer hochwertigen Lasur auf Wasserbasis für begrenzt maßhaltige Außenbauteile lasieren

Welche Bauteile am Garagentor müssen außerdem noch gepflegt werden?

Damit das Garagentor optimal funktioniert, sollten Scharniere und Rollenhalter alle drei Monate mit Sprühöl oder Sprühfett behandelt werden. Die Laufschienen des Tors benötigen keine weitere Pflege und sollten in keinem Fall geölt oder gefettet werden. Alle zwei Jahre werden außerdem die Profilzylinder mit einem Wartungsspray behandelt. Edelstahlelemente sollten mit einem speziellen Edelstahlreiniger und –pflege bearbeitet werden. Hier lesen Sie, wie Sie vor der Pflege Ihr Garagentor reinigen.

Ähnliche Beiträge

Sichere Garagentore

Garagentore sind ein Bestandteil vieler Eigenheime und sollten vor allem eins: Schützen. Wenn sie aber veraltet sind, können sie genau das Gegenteil bewirken und zu einem großen Unfallrisiko werden.

> Zum Artikel

Garagentorreinigung

Reinigung Garagentor

Garagentore sollten alle paar Monate gereinigt werden. Wie Sie Ihr Garagentor reinigen, können Sie im Artikel nachlesen. 

> Zum Artikel

Artikelübersicht

In den Hörmann Tipps beraten wir Sie zu den Themen Torkauf und Türkauf, sicheres Zuhause, Smart Home und Heimwerken. Lassen Sie sich inspirieren!

Alle Tipps ansehen

Beitrag teilen

 

Passende Produkte

Garagen-Sektionaltore

Zum Produkt

Berry-Schwingtore

Zum Produkt

Garagen-Rolltore

Zum Produkt

Seiten-Sektionaltore

Zum Produkt