BIM bei Hörmann

Building Information Modeling bei Hörmann

Mit BIM die Chancen der Digitalisierung nutzen: Von Hörmann erhalten Sie ab sofort detaillierte Informationen zu verschiedensten Bauelementen in der Form von BIM-Daten. Durch die Nutzung von Building Information Modeling erhalten alle am Bau Beteiligten jederzeit Zugriff auf den aktuellen Stand der Planungen und befinden sich während des kompletten Bauprozesses automatisch in einem bereichsübergreifenden Austausch. Durch aktuelle Produktdaten leistet Hörmann einen Beitrag zu hoher Planungsqualität.

Building Information Modeling: Unser Angebot

BIM Daten im täglichen Einsatz

Fundamental für die Nutzung von BIM durch Architekten, Ingenieure, Bauausführende oder Facility-Manager sind natürlich die im Modell hinterlegten Daten, die als grundlegende Informationsquelle dienen. Hörmann bietet momentan BIM-Daten für folgende Produktbereiche an:

  • Industrie-Sektionaltore
  • Schnelllauftore
  • Produkte aus der Verladetechnik
  • Multifunktionstüren aus Stahl
  • Rolltore und Rollgitter
  • Rohrrahmenelemente aus Alu und Stahl

In Etappen folgt künftig die Bereitstellung der Daten für weitere Hörmann Produkte aus den Produktbereichen Tore, Türen, Zargen und Antriebe. Sie können also auf immer mehr dreidimensionale Darstellungen zurückgreifen und schon vor dem Einbau das digitale Abbild inklusive aller Produktinformationen und -varianten einsehen und nutzen.

Die BIM-Daten sind über das Architektenprogramm von Hörmann abrufbar und stehen zunächst für Revit und Archicad zur Verfügung . Das Open-BIM Datenformat IFC wird ebenfalls angeboten. Da Planungs- und Realisierungsprozesse von Bauvorhaben immer stärker vernetzt und internationalisiert sind, werden die Daten zunächst auf Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch angeboten und schrittweise um weitere Sprachen erweitert.

zum Architektenprogramm

BIM-Lösungen entwickeln: Der Fachverband "Bauprodukte Digital"

Hörmann gehört zu den Gründungsmitgliedern des Fachverbandes „Bauprodukte Digital“. Dieser hat es sich zum Ziel gemacht, gemeinsam die Chancen der Digitalisierung zu nutzen und mitzugestalten. Dahinter steht die Erkenntnis, dass die digitalen Chancen und Herausforderungen besser erschlossen werden können, wenn gemeinsam und branchenübergreifend daran gearbeitet wird.

Das Ziel: Dem jeweils Verantwortlichen einen optimalen Umgang mit den Bauprodukten während Planung, Ausführung und Bewirtschaftung ermöglichen. Alle Mitglieder haben das Ziel aktuelle Produktdaten auf hohem Niveau, einfach zugänglich und praxisnah zur Verfügung zu stellen. Mit dem Label „productsforbim“ steht die neue Initiative konsequent für die Nutzung der Methode BIM, im konkreten Bezug zu den realen Produkten.