home
Kontakt
Möchten Sie ein mit unseren Produkten realisiertes Projekt einreichen, haben Sie Fragen oder Anregungen? Melden Sie sich über portal@hoermann.de
Abo
Möchten Sie zukünftig alle PORTAL Ausgaben kostenfrei per Post erhalten? Registrieren Sie sich hier.
share
Unternehmensnachrichten
Detail der Stahlrundformzarge.

Schörghuber: Neue Zarge

Nassraumumfassungszarge trotzt Nässe und Feuchtigkeit

In Nassraumbereichen wie Schwimm­bädern, Spa- und Wellnessanlagen, öffentlichen WC- und Sanitärbereichen sowie in Laboren und Großküchen müssen Türen und Zargen täglicher Nässeeinwirkung unbeschadet und langfristig standhalten. Damit dies gewährleistet ist, kommen wasserresistente Türlösungen zum Einsatz. Da es dabei nicht nur auf die Türblätter, sondern auch auf geeignete Zargen ankommt, werden Nassraumtürblätter häufig mit Aluminium- oder Edelstahl­zargen kombiniert, die diese Anfor­derung erfüllen. Schörghuber bietet hierzu nun eine Alternative: Die neu entwickelte Nassraumzarge besteht aus nässeunempfindlichen, holz- und holzwerkstofffreien Materialien und besonders korrosionsgeschützten Beschlägen. Sie gleicht optisch einer Holzzarge und ist mit T30 Brandschutzfunktion erhältlich. Damit ist Schörghuber der erste Hersteller am Markt, der seinen Partnern eine nässeresistente Zarge dieser Art mit T30 Funktion anbieten kann. Mit HPL-Schichtstoffen lieferbar, bietet die neue Nassraumzarge Architekten und Planern zudem neue Möglichkeiten der Gestaltung. Je nach Anforderung ist die Nassraumzarge auch mit geprüfter Rauch- und Schallschutzfunktion erhältlich. Um jegliche Hygieneanforderungen zu erfüllen, können die mit der Zarge kombinierbaren Türblätter optional mit einem zusätzlichen Kantenschutz, der sogenannten PU-Kante, ausgeführt werden.

Das Türblatt dreht sich so eng um die Zarge, dass praktisch kein Verletzungsrisiko besteht.
Horizontalschnitt
alle Themen
keyboard_arrow_up
News
Kataloge
Mediacenter
Architektenprogramm
Architektenberatung